die weißeritz III // dresden

Weißeritzmündung

Vor 2 Wochen war es dann soweit, der Wasserstand der Weißeritz hatte sich aufgrund der sommerlichen Temperaturen soweit gesenkt das man den Fluss erlaufen konnte. Selbst da ist es nur mit Gummistiefeln möglich. Ein richtige Uferzone mit Wegen gibt es nicht, der Fluss wurde zur Zeit der Industrialisierung verlegt und komplett offen kanalisiert. Der Zahn der Zeit und zahlreiche Hochwasser haben im Laufe der Zeit aber dafür gesorgt das sich Sand und Treibgut am Rande und auch mitten im Fluss angelagert haben und dadurch Lebensräume für Tiere und Pflanzen geschaffen wurden.

Schilfgürtel

Die schwierige Begehbarkeit des Flussbettes und jahrzehntelanges Desinteresse von Seiten der Kommune und des Landes haben ihr übriges dazu getan. Nur zur Zeit wurden große Teile des Wildwuchses durch Bauarbeiten der Landestalsperrenverwaltung zerstört.

Bachstelze

wilder Wein

Gartensparte

Blüte

Graffiti

kleiner Feigling

Weißeritzbett

Gras

Datsche

Graffiti

Moos

Brückenbögen

Flussgrund

verblüht

Blüte

Blütenstand

Springkraut

Graffiti unter Rollberg

Weißeritzhochwasser 1897

Feder

Kirschbaum

Ufergras

About halbrundes zimmer

fotografische Betrachtungen des Lebens vorrangig im urbanen Raum.
This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s